Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Abschlussfeier an der Kaufmännischen Berufsschule

Rund 200 Berufsschüler haben in diesem Sommer ihre Abschlussprüfung an der Kaufmännischen Berufsschule (KBS) Lahr abgelegt. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Sporthalle der Schule wurden Ihnen am Donnerstag, den 16. Juni, die Abschlusszeugnisse überreicht.

Der Schulleiter der Kaufmännischen Schulen, Herbert Huber, und der Abteilungsleiter der Berufsschule, Hermann Eble, gratulierten den Schülern zur bestandenen Prüfung. Huber hob in seiner Ansprache besonders den im Abschlusszeugnis ausgewiesenen Deutschen Qualifikationsrahmen hervor, der den Schülern innerhalb der EU eine große Mobilität ermögliche, da er europaweit Rückschlüsse auf ihr Kompetenzprofil zulasse. Außerdem lobte er die Schüler, die durch Zusatzprüfungen den europäischen Computerführerschein ECDL erworben hatten. Damit hätten sie sich ein Alleinstellungsmerkmal und folglich einen großen Vorteil auf dem Arbeitsmarkt verschafft, so Huber.

Für hervorragende Leistungen im Fach Deutsch erhielten Nathalie Wangler, Vera Bächle und Laura Broß den Hebelpreis. Für die besten Leistungen in den Wirtschaftsfächern wurden Lisa Hauß, Beatrix Fehrenbach und Andreas Groß mit einem vom Förderverein gestifteten Sonderpreis geehrt.

Einen Klassenpreis erhielten folgende Auszubildende: Julia Stulz, Canan Soysever, Simon Strickle, Anna-Lee Wabnitz, David Matz, Patricia Sohn, Vera Bächle, Andreas Groß, Luisa Maria Blass, Michél Zinsel, Daniel Weiss und Beatrix Fehrenbach,

Weitere Preise für ausschließlich gute und sehr gute Leistungen gingen an: Sarah Baschnagel, Sina Maria Burger, Lisa Hauß, Janosch Hügel, Kevin Janu, Larissa Mai, Laura Bauer, Michael Cziollek, Saskia Schnurr, Katharina Weber, Philipp Eble, Julian Kern, Nicola Bächle, Leah Rotzoll, Daniel Gutenkunst, Simone Stüber, Saskia Glaser, Daniel Kollofrath, Lisa Obert, Steven Roth, Yvonne Teufel, Maren Ehret, Tamara Kern, Linda Körnle, Ann-Kathrin Metz, Nathalie Wangler, Melanie Weber und Ann-Kathrin Wirth.

Im Anschluss an die Preisübergabe wurden die Absolventinnen und Absolventen noch zu einem Sektempfang eingeladen. Die Feier wurde von der Lehrer-Schüler-Bigband musikalisch umrahmt.

 

Global Player in New York

Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Schulen Lahr zeigten sich Ende April von ihrer besten Seite als Global Player in New York. Sie nahmen an der Youth Business Summit teil, einer Veranstaltung für Schüler und Studenten, die aus verschiedenen Businesswettbewerben sowie der internationalen Übungsfirmenmesse besteht. Bei der Global Business Challenge arbeiteten die Teilnehmer in internationalen Teams und erstellten in kurzer Zeit eine Auswertung und Präsentation für eine betriebswirtschaftliche Aufgabenstellung. Dabei erreichte ein Team mit Schülern aus dem Wirtschaftsgymnasium einen hervorragenden 4. Platz.

Bereits zum zweiten Mal nahmen Schülerinnen und Schüler der Übungsfirma Juweluna GmbH, unterstützt von der Patenfirma Juwelier Spinner, an der International Trade Show teil. Diese Messe ist die größte Übungsfirmenmesse weltweit. Schüler und Studenten aus vielen Ländern präsentieren hier ihre Übungsfirmen, ihre Produkte und vor allem ihr Organisationstalent und ihr Verhandlungsgeschick.

Eine Übungsfirmenmesse ist für jeden Schüler ein Highlight, weil man hier die Produkte, die im Unternehmen virtuell vertrieben werden, vor Ort an den Mann (oder die Frau) bringen kann. Man erlebt das unbeschreibliche Messeflair hautnah am eigenen Stand oder als Kunde bei den anderen Ausstellern. Das an sich ist schon ein tolles Erlebnis für die Schüler des Berufskollegs I und II, die in der Regel noch keine berufspraktischen Erfahrungen haben. Findet das Ganze auch noch in New York statt, auf einer Messe mit 175 Ausstellern aus aller Welt und tausenden Besuchern, dann hat sich die wochenlange Vorbereitung definitiv gelohnt.

Bei einem Empfang im deutschen Konsulat erhielten die Teilnehmer Informationen, wie deutsche Schüler und Studenten in Amerika von verschiedenen Organisationen unterstützt werden können, sowohl finanziell als auch organisatorisch. Bei dieser Veranstaltung konnten wertvolle Kontakte geknüpft werden für Auslandspraktika oder ein Studium.

Umrahmt wurden die „dienstlichen“ Events von täglichen Sightseeing-Touren durch die Stadt, wobei Times Square, 09/11-Memorial mit One World Trade Center, Walk über die Brooklyn-Bridge, Central-Park und ein Besuch bei einem Yankee-Spiel nur ein paar Stationen waren. Die Reise war für alle Beteiligten – Schüler und Betreuer – ein unvergessliches Erlebnis – see you soon New York!

 

Flüchtlingsproblematik im Fokus des Schülerwettbewerbs

Beim 58. Schülerwettberb des Landtags von Baden-Württemberg thematisierten über die Hälfte der abgegebenen Arbeiten die Flüchtlingsproblematik. Daneben interessierten sich viele Jugendliche aber auch für das Thema "Zivilcourage" und verschiedene selbst gewählte aktuelle, gesellschaftspolitische Themen. Am IBG haben dieses Jahr über 30 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und viele von ihnen sogar Sachpreise gewonnen, wie z.B. einen Musicman. Neben den Einzelurkunden erhielt unsere Schule außerdem eine Urkunde und ein Fotoset zu Geschichtsaugenblicken nach 1933, da sie bereits zum dritten Mal in Folge beim Wettbewerb vertreten war. Bertreut wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Frau Blattmann und Frau Spothelfer.

Ab Mai kann die Ausschreibung zu den Themen des nächsten Wettbewerbs online eingesehen werden. Bei Interesse scheut euch nicht, eure LehrerInnen anzusprechen. Die Wettbewerbsarbeit kann auch als gleichwertige Lernleistung (GFS) angerechnet werden. Mitzumachen lohnt sich also!

 



11 Gründe für das IBG

Terminkalender

« < Juli 2016 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Archiv