Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Infotag 2016

 

Nudeln & Co

Alexa Lienert, Ingrid Schatz, Nelly HönningerEine Welle der Hilfsbereitschaft schwappte im vergangenen Herbst durch das IBG. Schülerinnen und Schüler riefen verschiedene Spendenaktionen ins Leben, sammelten Kleider und Spielsachen für Flüchtlinge oder Geld und Schulmaterial für die Lahrer Tafel. Eine weitere Aktion legte den Schwerpunkt auf Lebensmittel. Vom 16. Oktober bis zum 18. Dezember 2015 sammelten die Schülerinnen Nelly Hönninger und Alexa Lienert (beide Jahrgangsstufe 1) in der Schülerschaft und im Kollegium Nudeln, Reis und Konserven. Dabei kamen mehrere Kisten zusammen, die kurz vor Weihnachten der Lahrer Tafel überreicht wurden. Die Leiterin der Lahrer Tafel, Ingrid Schatz, und ihre Mitarbeiter stellen die Lebensmittel nun bedürftigen Menschen zu stark vergünstigten Preisen zur Verfügung. Die Nachfrage nach dem Angebot der Lahrer Tafel ist aufgrund der Flüchtlingskrise mittlerweile auf einem Rekordstand angekommen, wie aus folgendem Zeitungsbericht hervorgeht: http://www.bo.de/lokales/lahr/aufnahmestopp-bei-der-lahrer-tafel

 

Studienfahrtbericht: Malaga 2015

28 schlaftrunkene Schüler und 2 hochmotivierte Lehrer standen Ende Oktober trotz Zeitumstellung pünktlich um 4 Uhr morgens an der Schule und warteten auf den Bus nach Basel. Die Busfahrt an den Flughafen verlief reibungslos und auch in der Luft gab es keinerlei Probleme. Nachdem wir in der Jugendherberge angekommen waren, sprach Herr Breyer noch ein letztes Machtwort: wir würden nämlich alle hochkant rausfliegen, wenn wir ihm betrunken die Flurpflanzen der Jugendherberge vor die Türe stellen (Achtung insider! :-D) Mit den günstigen Taxen gings nach dem Auspacken und Essen an den „Plaza de la Marina“  am Hafen von Málaga. Herr Breyer zeigte der müden Truppe kurz ein paar markante Stellen in der Stadt und Frau Budig gab noch ein paar spanische Tipps.

Am nächsten Tag hieß es für uns alle früh aufstehen, da es nach Córdoba in die Mezquita ging. Da sich Herr Breyer mit dem geschichtlichen Hintergrund ausreichend auseinander gesetzt hatte, war kein extra Führer nötig. So gestaltete er die Führung durch die alte Kathedrale interessant und spannend. Die Altstadt Córdobas, die wir nach der Mezquita besuchen durften, war perfekt um das gute spanische Essen zu probieren. Nach Paella und Tapas ging es zurück in die Altstadt Málagas, wo wir den Abend enden ließen.

Am dritten Tag unserer Reise machte uns das schlechte Wetter einen fetten Strich durch die Rechnung. Unser Ausflug zur Alcazaba von Málaga fiel buchstäblich ins Wasser. Ein spontanes, typisch spanisches Mittagessen mit Frau Budig und Herr Breyer rettete uns zum Glück den Tag.

Ab Mittwoch zeigte sich endlich die langersehnte Sonne. Wir fuhren an diesem Tag nach Granada, um die Alhambra zu besuchen. Dort gab es wunderschöne Gärten zu besichtigen und man konnte vor dem Panorama der Sierra Nevada eine herrliche Aussicht auf ganz Granada genießen. Der Palast der Alhambra auf dem Sabikah-Hügel war auf jeden Fall eine Reise wert, da er ein wunderschönes Beispiel des maurischen Stils darstellt, Zeugnis der früheren Araberherrschaft. Auch hier war kein Reiseführer nötig, da Herr Breyer und Frau Budig uns alles Wissenswerte mitteilen konnten. Der restliche Abend in Granada wurde für die meisten Schüler sehr kostspielig, da wir auf die Schnelle mit riesen Hunger nur sehr edle Restaurants in der Altstadt fanden. Die fast zweistündige Heimfahrt zurück in die Jugendherberge verlief sehr ruhig, da wir alle vom langen Fußmarsch müde und kaputt waren.

Am Donnerstag schlugen die Lehrer - zur Freude der Schüler - einen Tagesausflug ans Meer in den mondänen Badeort Marbella vor. Die Alternative war eine Fahrt nach Ronda, einem der schönsten „pueblos blancos“ (=weiße Dörfer) mit einer spektakulären Felsenschlucht, die sich mitten durch den Ort zieht. Die Gruppe teilte sich auf und einige blieben auch in Málaga. Egal wo man den Tag verbracht hatte, er wurde wunderschön bei sommerlichen 27 Grad.

Am letzten Tag wurde der Ausflug zur Alcazaba nachgeholt und dank Frau Budig durften wir bei 25 Grad die schöne Aussicht aufs Meer und auf Málaga kostenlos betrachten. Zum Abschluss unserer Studienfahrt veranstalteten Herr Breyer und Frau Budig eine Strandparty mit leckerem Essen und spanischen Spezialiäten aus dem Laden gegenüber unserer Jugendherberge. Es wurde ein witziger Abend zwischen Bocadillos, Obst und spanischen Süßigkeiten. Den Rest des Abends nutzten die meisten für einen Ausflug auf eine riesige Hüpfburg im Takeshi's-Castle-Style am Meer und einen letzten Abschieds-Cocktail.

Somit endete unsere Studienfahrt nach Spanien und der Flieger brachte uns am Samstag Morgen wieder ins kalte und überaus herbstliche Deutschland.

Ohne die Organisation und die spanische Unterstützung von Herrn Breyer und Frau Budig wäre diese schöne Studienfahrt nie möglich gewesen, weshalb wir uns recht herzlich allesamt bei Ihnen bedanken möchten!

Ihre J12 (Bericht: Jacqueline Peter)

 



11 Gründe für das IBG

Terminkalender

« < Februar 2016 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6

Archiv