Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

„Komm raus, mach mit“ – IBG nimmt erfolgreich an Schülerwettbewerb des Landtags teil

Landtagspräsident Wilfried Klenk hat dem IBG Lahr für die Teilnahme am Schülerwettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung seine besondere Anerkennung ausgesprochen. Insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 1 hatten an dem Wettbewerb teilgenommen. Unter dem Motto „Komm raus, mach mit“ standen 8 Themen zur Auswahl, die in Einzel-, Paar- oder Gruppenarbeit zu bearbeiten waren.

Im Rahmen des Unterrichtsfaches Pädagogik beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Themen wie Inklusion (Wie meistert ein behindertes Kind den Schulalltag?), Erziehung (Meine  5 wichtigsten Erziehungsziele),  Pädophilie sowie Chancen und Risiken von Computerspielen und Smartphones. Bei der Erstellung der entsprechenden Facharbeiten, Erörterungen oder Kurzgeschichten wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrer Fachlehrerin Jutta Spothelfer betreut.

Im Bereich Geschichte mit Gemeinschaftskunde konnten die Schülerinnen und Schüler entweder eine Karikatur auswerten (zum Beispiel zu den Themen Maut oder AFD) oder ein Bild bzw. Comic zu einem aktuellen Thema wie Ebola oder der Flüchtlingsproblematik erstellen. Hier wurden die Schülerinnen und Schüler von Fachlehrer Moritz Hartmann unterstützt.

Der ganz große Wurf mit einem 1. Preis gelang leider nicht, dafür konnten zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihren Wettbewerbsbeitrag einen 3. Preis einheimsen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten außerdem ein Buchgeschenk des Landtags.

Hier eine Übersicht über die einzelnen TeilnehmerInnen: Lara Siefert, Ann-Katrin Fimm, Jule Marschner, Isabel Osuna, Sofie Keller, Sophia Schwarz, Marie Louise Brauner, Teresa Russo, Johanna Rimpf, Maximilian Broß, Tom Henkel, Tamara Lüttmann, Katja Feitsch, Hannah Feuerstein, Nicola Ludäscher, Angelina Meckel, Asja Braun, Vittoria Conte, Franziska Ibig, Maike Gerski, Lena Hummel, Xenia Krause, Melanie Remus, Marvin Becherer, Jonas Pätzold, Anita Fehrenbacher, Daniel Kundig, Philipp Klotz, Alex Leippi, Petar Babic, Andreas Hahn, Anita Holm, Dennis Strel, Max Maier, Michaela Weber und Elisabeth Akbaba.

 

Austausch-Schülerinnen aus St. Petersburg erkunden den Schwarzwald

Internationale Wochen am IBG: neben einer Gruppe Austauschschülerinnen aus Göteborg/Schweden besuchten in den vergangenen Tagen auch 11 Studentinnen vom Petrovskij College St. Petersburg/Russland das Integrierte Berufliche Gymnasium in Lahr. Die Studentinnen kamen in Begleitung ihrer beiden Deutschlehrerinnen Antonia Bolschikova und Marina Syoseva für 10 Tage in den Südwesten Deutschlands und absolvierten ein spannendes und vor allem sehr abwechslungsreiches Programm. Unter anderem besuchten sie die Ausstellung „Kosmos Schwarzwald“ im Lahrer zeit.areal, die Vogtsbauernhöfe in Gutach sowie die Glasbläserei Dorotheenhütte in Wolfach – um auf diese Weise den Schwarzwald und seine beeindruckende Tradition kennen zu lernen.

Exkursionen nach Basel und Straßburg vermittelten ihnen darüber hinaus einen Eindruck von den Vorzügen des Dreiländerecks, hinzu kam eine Führung auf den Spuren der Russen in Baden-Baden. Den krönenden Abschluss bildete ein Ausflug bei schönstem Frühlingswetter in den Europa-Park Rust.

Die Studentinnen aus St. Petersburg sowie ihre Begleiterinnen waren während ihres Aufenthalts in Gastfamilien untergebracht. Seit einigen Jahren kann am IBG das Fach Russisch als zweite Fremdsprache belegt werden. Bei den deutschen Austauschpartnern handelt es sich um Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12, die dieses Fach belegen. Ein Gegenbesuch ist auch schon geplant. Die IBG-Schüler reisen im Anschluss an die Pfingstferien für 9 Tage nach St. Petersburg, das „Venedig des Nordens“. Organisiert wird der Austausch auf deutscher Seite von den beiden Lehrerinnen Friederike Posega und Elina Herzog.

 

Schwedische Austausch-Schülerinnen genießen erste Sommertage am Oberrhein

Herrliche Sommertage erlebten die schwedischen Austausch-Schülerinnen aus Göteborg, die in den vergangenen Tagen zu Besuch bei ihren Partnerinnen und Partnern von der Schwedisch-AG des IBG Lahr waren. Auf dem Programm standen Fahrten nach Freiburg, Straßburg und ein Rundgang durch Lahr.

Mit ihrer Lehrerin Annika Hansson, begleitet von Frau Hagström, Frau Schindler und Herrn Bock erkundeten die schwedischen Schülerinnen deutsche und französische Lebensart und erlebten viele schöne Stunden in den Gastfamilien.

Nach der Ankunft am Dienstag und einer kurzen Zeit des gegenseitigen Kennenlernens begaben sich die Schülerinnen in ihre Gastfamilien. Gleich am nächsten Tag stand Freiburg auf dem Programm. Ein Rundgang durch die Stadt führte auch zum Skandinavischen Institut der Universität, wo die Schwedisch-Dozentin Lotta Karlsson die Gruppe empfing und das Institut und die Studienmöglichkeiten dort vorstellte. Weiter ging es zum Münster, wo man in der Glockenstube das Mittagsläuten der Glocken aus nächster Nähe sehen und vor allem hören konnte. Beeindruckt waren die Teilnehmerinnen auch vom herrlichen Blick von der Aussichtsplattform des Münsterturmes, von der man die schneebedeckten Vogesengipfel sehen konnte, während unten fast alle Bäume und Sträucher in ganzer Blütenpracht standen.

Am zweiten Exkursionstag stand Straßburg im MIttelpunkt. Das Straßburger Münster, das Europaparlament und die Ill mit ihren Kanälen und den schönen mittelalterlichen Stadtwinkeln waren die Ziele der Gruppe. Auch Entdeckungen auf eigene Initiative vermittelten den Gästen und ihren deutschen Begleitern viele schöne Eindrücke.

Bevor sich die Gruppe am heutigen Freitag wieder auf den Weg in den hohen Norden begibt, konnte sie vormittags bei einem Rundgang durch Lahr noch Geschenke oder Souvenirs besorgen. Der Gegenbesuch der Lahrer Schwedisch-AG findet dann im Mai statt.

 



11 Gründe für das IBG

Suche

Terminkalender

« < Mai 2015 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Archiv