StDin Yvonne Lebfromm
Berufskolleg I
07821 9391-24

Kaufmännisches Berufskolleg I (BKI)

Das einjährige Kaufmännische Berufskolleg I vermittelt im fachtheoretischen und fachpraktischen Bereich die notwendigen Kenntnisse für einen maßgeschneiderten Einstieg in die Arbeitsfelder Wirtschaft und Verwaltung.

Die betriebswirtschaftlichen Schwerpunkte sind mit den Inhalten der dualen Ausbildungsberufe so abgestimmt, dass in der Regel eine Anrechnung auf die Ausbildungszeit erfolgt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vertiefung der Allgemeinbildung, dies insbesondere im Hinblick auf den Erwerb der Fachhochschulreife im BKII.

Der Unterricht gliedert sich in die Fächer des Pflichtbereiches, des Wahlpflichtbereiches und des Wahlbereichs.

Im Bereich Betriebswirtschaft werden die Schülerinnen und Schüler darauf vorbereitet, betriebliche Situationen zu verstehen, kompetent, nachhaltig und kostenbewusst zu denken und handeln.

Das Fach Steuerung und Kontrolle vermittelt Einblick in die Aufzeichnungspflicht von Unternehmen und zeigt die Notwendigkeit der Dokumentation. Die Schülerinnen und Schüler lernen die finanzwirtschaftlichen Grundlagen für die Steuerung einer Unternehmung kennen und nutzen dieses Wissen zur Überprüfung betriebswirtschaftlicher Entscheidungen. Durch die im Fach Gesamtwirtschaft vermittelten Einsichten sollen die Schülerinnen und Schüler Lebenssituationen als Beschäftigte, Konsumenten und Bürger besser bewältigen und sich mit gesamtwirtschaftlichen Einflüssen auseinander setzen. Im Fach Textverarbeitung erlernen die Schülerinnen und Schüler das Aufbereiten von Texten und Daten sowie deren Präsentation mit Hilfe moderner Informations und Kommunikationstechniken. Die berufspraktischen Kenntnisse erleichtern später die Tätigkeiten an einem Arbeitsplatz. In dem Fach Informatik werden Kenntnisse zur Lösung kaufmännischer Probleme eines Produktionsbetriebes vermittelt. Datenbanksysteme, Tabellenkalkulationsprogramme und Präsentationstechniken stehen hierbei im Vordergrund. Im Bereich Sprachen werden unsere Schülerinnen und Schüler im Fach Englisch in die Wirtschaftskorrespondenz der  englischen Sprache eingeführt. Sie trainieren Aussprache und Ausdrucksfähigkeit und vertiefen Grammatik und Rechtschreibung. Das Fach Deutsch/Betriebliche Kommunikation ist hinsichtlich mündlicher und  schriftlicher Verständigung stark an der beruflichen Praxis orientiert.

Praxisnähe in der Übungsfirma

Neue Lehrpläne in den beruflichen Fächern sorgen für eine hohe Vernetzung der Inhalte und fördern das prozessorientierte Denken und Handeln der Schülerinnen und Schüler. Dieser Ansatz kann in der Übungsfirma besonders praxisnah umgesetzt werden. Allein in Deutschland sind Geschäftsverbindungen zu über 800 anderen Übungsfirmen möglich. Die daraus entstehenden Geschäftsvorfälle simulieren den gesamten betrieblichen Ablauf eines Handelsunternehmens und vermitteln qualifizierte praktische Kenntnisse und Fähigkeiten. Das Kaufmännische Berufskolleg I in Lahr ist ein wichtiger Bestandteil beruflicher und schulischer Qualifizierung junger Menschen im gesamten beruflichen Bildungssystem. Der Lehrplan des BK I sieht die Behandlung des industriellen Leistungsprozesses sowohl in BWL als auch im Rechnungswesen vor. Gemein- und Einzelkosten, BAB, Normal- und Istzuschlagssätze, Kalkulation, Einzel-, Serien-, Massenfertigung, viele Begriffe, mit denen Jugendliche wenig anfangen können. Der enge Kontakt zu den Patenfirmen und die Besichtigung dieser, ermöglicht den Schülerinnen und Schülern den Blick in die Betriebspraxis.

Sekretariat

Frau Schilli

07821 9391-0
07821 9391-23

Möglichkeiten nach dem Berufskolleg I

  • Beginn einer Ausbildung im kaufmännischen Bereich mit der Möglichkeit einer verkürzten Ausbildungszeit
  • Weiterbildung im Berufskolleg II (BKII)

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Fachschulreife
  • Realschulabschluss
  • Versetzungszeugnis in die Klasse 11 (G9)
  • Versetzungszeugnis in die Klasse 10 (G8)
  • Versetzungszeugnis in die gymnasiale Oberstufe der Gemeinschaftsschule

Stundentafel

1.

Pflichtbereich

 

1.1

Allgemeiner Bereich

 

 

Religionslehre

1

 

Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

 

Deutsch mit Betrieblicher Kommunikation

3

 

Englisch

3

 

Mathematik

2

   

1.2

Berufsfachliche Kompetenz

 
 

Betriebswirtschaft

7

 

Steurung und Kontrolle

3

 

Gesamtwirtschaft

2

 

Informatik

1

 

Textverarbeitung

1

   

2.

Wahlpflichtbereich

5

 

Übungsfirma

 

 

Geschäftsprozesse

 

 

Projektkompetenz

 

3.

Wahlbereich

2

 

z.B. Sport

 

 

Weitere Angebote

  • Erwerb des Europäischen Computerführerscheins (ECDL)
  • Kostengünstiger Nachhilfeunterricht durch die ZweiteSchule gGmbH
  • Umfangreiches Angebot von AGs
    (Klettern AG, Schwedisch AG, Russisch AG, Musik AG, Geocaching AG, Fußball AG)

 

Übungsfirma

Im Wahlpflichtbereich wird für eine Wirtschaftsschulklasse das Fach „Übungsfirma“ angeboten. Es eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Chance, in einer realistischen Nachahmung von betrieblichem Handeln kaufmännische Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Der enge Kontakt zu den Patenfirmen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern den Blick in die Betriebspraxis.

 

Probezeit

Die Aufnahme in das Kaufmännische Berufskolleg I erfolgt zunächst auf Probe. Am Ende des ersten Schulhalbjahres entscheidet die Klassenkonferenz auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss in der Regel den Bildungsgang verlassen, kann ihn jedoch auf Antrag noch bis zum Ende des Schuljahres weiter besuchen. Eine Wiederholung der Klasse ist nur möglich, wenn die Probezeit bestanden wurde.

Anmeldung

BKI

Anmeldetermine für das Schuljahr 2018/19

01.03.2018
Schlusstermin für die Abgabe der Bewerbung

23.03.2018
Mitteilung über die Aufnahmeaussichten

16.07.2018
Letzter Termin für die Vorlage der Abschluss- oder Versetzungszeugnisse

23.07.2018 - 14:00 Uhr
Endgültige Aufnamezusage / Aufnahmetag (verpflichtend)

24.07.2018
Beginn Nachrückverfahren

10.09.2018 - 8:00 Uhr (IBG) / 9:00 Uhr (BKI)
Unterrichtsbeginn

 

Zur Anmeldung

Am Integrierten Beruflichen Gymnasium (IBG) und am Kaufmännischen Berufskolleg 1 wird seit dem Schuljahr 2015/16 ein zentrales Anmeldeverfahren eingesetzt. Bewerberinnen und Bewerber können sich jedes Jahr vom 1. Februar bis zum 1. März online unter

https://anmeldung-bs.rpf.fr.schule-bw.de

für das darauf folgende Schuljahr anmelden.

Bei der Anmeldung geben Sie bitte alle Schulen/Bildungsgänge an, für die Sie sich bewerben wollen. Die Schulen/Bildungsgänge ordnen Sie nach Priorität, d.h. die Schule, die Sie am liebsten besuchen würden, kommt an die erste Stelle (Prio1) usw.

Nach der Online-Anmeldung bringen Sie bitte folgende Unterlagen an die Schule, die Sie an erster Stelle (Prio1) genannt haben:

  • das ausgedruckte Anmeldeformular
  • eine beglaubigte Zeugniskopie (letztes Halbjahreszeugnis oder Abschlusszeugnis)
  • einen tabellarischen Lebenslauf mit Angabe des bisherigen Bildungsweges
  • ein aktuelles Passbild

Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens am Donnerstag, den 01.03.2018, an der Prio1-Schule abgegeben werden.

Anhand der Anmeldedaten führt das Regierungspräsidium Freiburg dann ein zentrales Aufnahmeverfahren durch. Bis zum 23.03.2018 erhalten die Bewerberinnen und Bewerber, in der Regel auf Grundlage des letzten Halbjahreszeugnisses, entweder eine vorläufige Aufnahmezusage oder zumindest eine Mitteilung über ihre Aufnahmeaussichten. Maßgebend für die endgültige Aufnahme ist das Abschlusszeugnis (Realschule, Werkrealschule, Zweijährige Berufsfachschule) bzw. das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder 11 eines allgemeinbildenden Gymnasiums. Das Zeugnis muss spätestens am 16.07.2018 bei der zuständigen Schule abgegeben werden. Schülerinnen und Schüler in Klasse 10 eines achtjährigen Gymnasiums (G8) können entscheiden, ob sie sich mit dem Zeugnis der 10. oder der 9. Klasse bewerben.

Für das IBG und das BKI finden vom 05. - 07.02.2018 drei Anmeldetage statt. An diesen Terminen nehmen Mitglieder der Schulleitung sowie einige Lehrerinnen und Lehrer die Bewerbungsunterlagen entgegen und beraten die Bewerberinnen und Bewerber bei Bedarf. Außerdem stehen Ihnen an den Anmeldetagen Computer zur Online-Anmeldung zur Verfügung.

Die Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist auch außerhalb der Anmeldetage - persönlich oder per Post - möglich. Der Schlusstermin für die Abgabe der Bewerbung um Aufnahme in eine berufliche Schule ist landeseinheitlich auf den 01.03.2018 festgelegt.

Beratungen durch die Abteilungsleiter können jederzeit auch telefonisch oder nach Terminabsprache durchgeführt werden.

Hinweis: Im Zeitraum von Freitag, den 09.02.2018, bis Freitag, den 16.02.2018, ist eine Beratung aufgrund beweglicher Ferientage nicht möglich. Bewerbungsunterlagen können in dieser Zeit in den Briefkasten  geworfen werden.