StDin Yvonne Lebfromm
Berufskolleg II
07821 9391-24

Kaufmännisches Berufskolleg II (BKII)

Das Kaufmännische Berufskolleg II mit Übungsfirma baut auf dem Kaufmännischen Berufskolleg I auf. Der einjährige Bildungsgang vermittelt vertiefende fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse. Gleichzeitig erfolgt eine Erweiterung der Allgemeinbildung. Die Schülerinnen und Schüler erwerben die Fachhochschulreife, die zum Studium an einer Hochschule in Baden-Württemberg berechtigt.

Da die Übungsfirma in den Unterricht integriert wird, ermöglicht der Unterricht eine direkte Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Übungsfirma arbeitet wie ein echtes Unternehmen. Die Schülerinnen und Schüler lernen, entscheidungsorientiert zu handeln und sich im Team zu bewähren.

Abschlussprüfung:

ERWERB DER FACHHOCHSCHULREIFE

Zum Erwerb der Fachhochschulreife im Berufskolleg II werden schriftliche Prüfungen in den vom Berufskolleg I inhaltlich fortgeführten Kernfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaft) geschrieben. Die mündliche Prüfung in mindestens einem Fach schließt sich an.

ERWERB DES BERUFSABSCHLUSSES „STAATLICH GEPRÜFTE/R WIRTSCHAFTSASSISTENT/-IN:

Zum Erwerb des schulischen Berufsabschlusses "Wirtschaftsassistent/-in" sind zusätzliche Prüfungen im Fach Wirtschaft und im berufspraktischen Bereich abzulegen. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme am Zusatzunterricht im Fach „Wirtschaft“ nach Maßgabe der Stundentafel.

 

Berechtigung und Weiterbildung nach dem Kaufmännischen Berufskolleg II

  • Studium an einer Hochschule in Baden-Württemberg
  • Absolventen des Berufskollegs II erwerben nach erfolgreichem Zusatzunterricht und Zusatzprüfung für den schulischen Berufsabschluss die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent"/"Staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin". Der Abschluss zum/zur "Staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten"/"Staatlich geprüften Wirtschaftsassistentin" berechtigt bei einem entsprechenden Notendurchschnitt zum Besuch der 2. Klasse einer Wirtschaftsoberschule.
  • Aufnahme einer kaufmännischen Ausbildung mit Ausbildungszeitverkürzung.

Sekretariat

Frau Schilli

07821 9391-0
07821 9391-23

Möglichkeiten nach dem Berufskolleg II

  • Ein Studium an einer Hochschule
  • Aufnahme einer kaufmännischen Ausbildung mit der Möglichkeit einer verkürzten Ausbildungszeit

Abschluss

  • Erwerb der Fachhochschulreife
  • Erwerb des schulischen Abschlusses "Staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin" / "Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent" (dafür ist der Besuch des Zusatzunterrichts Voraussetzung).

Abschlussprüfung

Zum Erwerb der Fachhochschulreife im BKII werden schriftliche Prüfungen in den vom Berufskolleg I weitergeführten Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaft geschrieben. Die mündliche Prüfung in einem Fach schließt sich an.

„Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent/-in“

Zum Erwerb des schulischen Berufsabschlusses "Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent/in" sind zusätzliche Prüfungen im Fach Wirtschaft und im berufspraktischen Bereich abzulegen.

Stundentafel

1.

Pflichtbereich

 

1.1

Allgemeiner Bereich

 

 

Religionslehre

1

 

Geschichte mit Gemeinschaftskunde

1

 

Deutsch

3

 

Englisch

3

 

Mathematik

4

 Physik oder Chemie oder Biologie oder Technik 1)2
   

1.2

Berufsfachlicher Bereich

 
 

Betriebswirtschaft

5

 

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

2

 

Gesamtwirtschaft

1

 

Informatik

1

   
1.3Berufspraktischer Bereich 2)5
 Übungsfirma 3) 
 Geschäftsprozesse/Praxisorientierte Übungen 
 Büromanagement 
   
1.4Projektarbeit2
   

2.

Wahlpflichtbereich

2

 

Weitere Fächer nach Wahl der Schule oder Ergänzung des Unterrichts in einem Fach des Berufspraktischen Bereichs 

 

 

= 32

3.

Wahlbereich

2

3.1

Zusatzprogramm zum Erwerb des schulischen Berufsabschlusses: Wirtschaft

 
3.2Weitere Fächer, z.B. Sport, zweite Fremdsprache 
   
4. Praktikum 4)4 Wochen

 

  1. Die Anzahl der angebotenen Fächer darf die Anzahl der Klassen des jeweiligen Schuljahres nicht überschreiten.
  2. Bei Klassenteilung können höchstens zwei Gruppen unterrichtet werden.
  3. Schulen können auch Juniorfirmenunterricht anbieten.
  4. Das Praktikum ist fakultativ. Betreuungsstunden fallen nicht an.

Probezeit

Alle Schüler werden zunächst auf Probe aufgenommen. Am Ende des ersten Schulhalbjahres entscheidet die Klassenkonferenz aufgrund der Noten des Halbjahreszeugnisses, wer die Probezeit bestanden hat. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss das Berufskolleg verlassen. Er kann einmal erneut aufgrund eines Aufnahmeverfahrens aufgenommen werden.

 

Übungsfirma

Im Wahlpflichtbereich wird für eine Wirtschaftsschulklasse das Fach „Übungsfirma“ angeboten. Es eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Chance, in einer realistischen Nachahmung von betrieblichem Handeln kaufmännische Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Der enge Kontakt zu den Patenfirmen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern den Blick in die Betriebspraxis.

 

Weitere Angebote

  • Erwerb des Europäischen Computerführerscheins (ECDL)
  • Kostengünstiger Nachhilfeunterricht durch die ZweiteSchule gGmbH
  • Umfangreiches Angebot von AGs (Klettern AG, Schwedisch AG, Russisch AG, Musik AG, Geocoaching AG)

Anmeldung Kaufmännisches Berufskolleg II

(nach BK I)

Infotag/ Tag der Offenen Tür 2018

Informationen zu unseren Bildungsgängen und zum Anmeldeverfahren erhalten Sie am Infotag:

Donnerstag, den 01. Februar 2018

ab 15:30 Uhr:

  • Infos über die Schule und einzelne Fächer
  • Rundgang durch die Schule
  • Einzelgespräche mit Schülern und Lehrern
  • Experimente zum Mitmachen

ab 19:00 Uhr: Kompaktinformation in der Sporthalle

Anmeldetermine

05.02. - 07.02.2018, 8:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Vollständige Anmeldungen können auch vor den Anmeldetagen im Sekretariat abgegeben werden

01.03.2018 - Schlusstermin für die Abgabe der Bewerbung:
Verspätete Anmeldung führt zu einem Platz auf der Warteliste

23.03.2018
Letzter Termin für die Mitteilung über die Aufnahmeaussichten.

06.07.2018
Letzter Termin für Abgabe des Abschlusszeugnisses.

Hinweis: Am letzten Schultag (25.07.2018) ist nur Briefeinwurf möglich.
Werden Fristen zur Abgabe des Zeugnisses nicht eingehalten, führt dies zu einem Platz auf der Warteliste.

04.08.2018
Letzter Termin für die Endgültige Aufnahmezusage.

11.09.2017, 8:00 Uhr
Unterrichtsbeginn Gebäude Bergstraße 78, Innenhof

Aufnahmevoraussetzungen BK II

Voraussetzung für die Aufnahme in das Kaufmännische Berufskolleg II ist das Abschlusszeugnis des Kaufmännischen Berufskollegs I mit einem Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Betriebswirtschaft.

Erfüllen mehr Bewerberinnen und Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen als in die Schule aufgenommen werden können, findet ein Auswahlverfahren statt. Nach der Aufnahme gilt eine halbjährige Probezeit.

 

Ausgefülltes Anmeldeformular (bei Minderjährigen mit zusätzlicher Unterschrift einer erziehungsberechtigten Person)

  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angabe des bisherigen Bildungsweges
  • Beglaubigte Zeugniskopie (letztes Halbjahreszeugnis oder Abschlusszeugnis)
  • ein aktuelles Passbild

An den fünf Standorten im Ortenaukreis wird ein gemeinsames Bewerberverfahren für das Kaufmännische Berufskolleg II durchgeführt. 

Tragen Sie im Anmeldeformular für die Standorte Achern, Hausach, Kehl, Lahr und Offenburg die Zahlen von 1 bis maximal 5 ein. Damit legen Sie die Rangfolge der Schulen fest, die Sie im nächsten Schuljahr besuchen möchten. Die Schule mit der Zahl 1 ist die Schule, die Sie am meisten bevorzugen und bei der Sie dieses Anmeldeformular abgeben müssen. Die Daten werden dann an dieser Schule erfasst. Eine Anmeldung an einer Schule, die Sie mit den Zahlen 2 bis 5 belegen, ist nicht mehr notwendig. 

Anmeldeschluss ist der 01. März 2018
Bis spätestens 23. März 2018 wird der vorläufige Bescheid verschickt.
Bis spätestens 26. Juli 2018 müssen Sie bei der Schule mit erster Priorität ein beglaubigtes Abschlusszeugnis des BK1 vorlegen, dessen Durchschnitt der Kernfächer mindestens 3,0 ausweist. Die endgültigen Bescheide werden bis 04. August 2018 versandt. 
Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie oder ein Vertreter erreichbar ist. 

Die Anmeldungen für das Schuljahr 2018/2019 finden am 05 - 07.02.2018, jeweils von 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr, statt. An diesen Terminen nehmen die Mitglieder der Schulleitung sowie einige Lehrerinnen und Lehrer die Bewerbungsunterlagen entgegen und beraten die Bewerberinnen und Bewerber bei Bedarf.  Auch außerhalb der drei Anmeldetage können die Unterlagen eingereicht werden. Der Schlusstermin für die Abgabe der Bewerbung um Aufnahme in eine berufliche Schule ist landeseinheitlich auf den 01.03.2018 festgelegt.

Die Entscheidung über die Aufnahme in die jeweilige Schulart hängt von der Erfüllung der in dem Prospekt für die Schulart beschriebenen Aufnahmevoraussetzungen ab. Alle Auskünfte, die von der Schulleitung oder dem Sekretariat während der Anmeldefrist und später in Bezug auf die Aufnahme in der Schule erteilt werden, sind unverbindlich, so lange das für den Eintritt relevante Zeugnis (Abschluss- oder Versetzungszeugnis) noch nicht vorliegt.

Bis spätestens 23. März 2018 erhalten die Bewerberinnen und Bewerber, in der Regel auf Grundlage des letzten Halbjahreszeugnisses, entweder eine vorläufige Aufnahmezusage oder - sofern noch keine eindeutigen Aussagen möglich sind - zumindest eine Mitteilung über ihre Aufnahmeaussichten.

Eine endgültige Zu- oder Absage erfolgt am Ende des Schuljahres, nachdem die Bewerberinnen und Bewerber ihr Abschluss- bzw. Versetzungszeugnis eingereicht haben.

Die Zeugnisse sind als beglaubigte Kopie oder im Original unmittelbar nach Erhalt zum Nachweis der Eintrittsberechtigung vorzulegen. Die Kopien verbleiben bei der Schule, da diese das zum Eintritt berechtigende Zeugnis ein Jahr lang zur Kontrolle bereitlegen muss. Letzter Termin zur Zeugnisvorlage ist der 26.07.2018.

Für die Aufnahme ins BKII müssen auch die Schülerinnen und Schüler des BKI der Kaufmännischen Schulen Lahr ihr Zeugnis bis zum 26.07.2018 dem Sekretariat vorlegen.

Unverzüglich nach Vorliegen der nach der Aufnahmeverordnung maßgebenden Zeugnisse wird gegebenenfalls (wenn die Bewerberzahl die Zahl der Schulplätze übersteigt) ein Auswahlverfahren durchgeführt; dabei werden Nachrücklisten geführt. Über das Ergebnis des Auswahlverfahrens werden die Bewerberinnen und Bewerber bis zum 04.08.2018 benachrichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die erst nach dem festgelegten Anmeldeschlusstermin die Aufnahme in eine weiterführende Schule beantragen (Fristversäumnis), können, wenn die bereits termingerecht eingegangenen Anmeldungen ein Auswahlverfahren erforderlich machen, nur noch in die Nachrückliste aufgenommen werden. Im Nachrückverfahren wiederum werden sie erst dann berücksichtigt, wenn alle rechtzeitig eingegangenen Aufnahmeanträge erledigt sind.